Hellgrevenhof

Der an der Stadtmauer gelegene Hellgrevenhof ist das älteste erhaltene Bürgerhaus Eisenachs, das der angesehenen Familie Hellgreve gehörte. Bedeutsam sind die Beziehungen zur Heiligen Elisabeth von Thüringen.

Hellgrevenhof
Hellgrevenhof / Foto André Nestler

Das älteste erhaltene Bürgerhaus Eisenachs

Der Legende nach sollen Heinrich von Ofterdingen und Meister Klingsor hier abgestiegen sein, als sie im Zusammenhang mit dem Sängerwettstreit nach Eisenach kamen. Meister Klingsor schaute zu den Sternen empor und weissagte die Geburt der später heiliggesprochenen Elisabeth. So geschah es – Elisabeth wurde 1207 als ungarische Königstochter geboren und im Alter von vier Jahren auf die Wartburg gebracht. Bei ihrer Ankunft nahm sie mit ihrem prächtigen Gefolge zunächst Quartier im Hellgrevenhof.