Pummpälzweg

Thüringens sagenhafter Holzskulpturenweg führt durch 27 km zauberhafte Landschaft von der Wartburg bei Eisenach über Ruhla nach Bad Salzungen. Dabei hat ein Kobold ein Auge auf die Wanderer und Radfahrer…

Pummpälzweg
Pummpälzweg / Foto: Tobias Kromke

Thüringens sagenhafter Holzskulpturenweg

Dem mächtigen Rhythmus der Natur entsprechend haben sich Menschen schon immer Naturgeister geschaffen. So wie die Trolle in Norwegen, so herrschen in Thüringen ganz gewiefte Kobolde.

Der rauhaarige Pummpälz begleitet den Wanderer und Radfahrer auf dem Weg durch die Thüringer Wälder mit anrührenden und schaurigen, berühmten und weniger bekannten Sagen, die Ludwig Bechstein und Ludwig Wucke aufgeschrieben haben. Reizvolle Holzskulpturen der Schnitzschule Empfertshausen illustrieren die Legenden.

Streckenführung

Stadtzentrum Eisenach - Hainstein - Wartburg - unter der Fallbrücke beginnt der Pummpälzweg - Eliashöhle - Sängerwiese mit Waldgasthof - Wilde Sau - Rennsteig - Hohe Sonne - Mosbach - Ascherbrück - "Hubertushaus" - Abstecher nach Ruhla möglich - Neue Wiese - Ottowaldwiese - Brautborn mit erfrischendem Quellwasser - Kissel mit Forsthaus und Waldgaststätte - Pummpälzsteg - Moorgrund - Abstecher möglich nach Schweina, Steinach und Bad Liebenstein - Witzelroda - Ferienanlage "Pummpälzhof" - Burgruine Frankenstein - Abstieg über die Werraaue - Solewelt Bad Salzungen (ehem. Keltenbad) - Gradiergarten – Burgsee

Streckeninformationen

Start: Eisenach
Ziel: Bad Salzungen
Schwierigkeitsgrad: mittel
Länge: 27,3 km
Dauer: 7 Stunden
Markierung: Grün/Weißer Wegweiser „Pummpälzweg“