Der älteste Jazzclub Ostdeutschlands & das Jazz Archiv

In der Kultur­fabrik Alte Mälzerei meint man noch immer den Duft von frischem Malzkaffee zu erahnen: Wo heute der älteste Jazzclub Ostdeutschlands seinen Sitz hat und sich das Jazzarchiv der Lippmann+Rau-Stiftung der (weltum-)spannenden Geschichte des Jazz widmet, wurde ab 1873 Kaffee geröstet.

Die Alte Mälzerei ist ein gründerzeitlicher Gebäudekomplex, bestehend aus Wohn- und Mälzereigebäude, einem als Kaffeerösterei genutzten Anbau sowie Lager- und Nebengebäuden in Eisenach in Thüringen. Bemerkenswert ist die weitgehend vollständig erhaltene technische Anlage aus der Gründerzeit des Unternehmens. Das Industriedenkmal ist seit 2016 im Eigentum der Lippmann+Rau-Stiftung für Musikforschung und Kunst.

Ende des 20.Jahrhunderts integrierte die ehemalige (Brau-)Malz- und Malzkaffeefabrik verschiedene kulturelle Nutzungen: das Lippmann+Rau-Musikarchiv, ein internationales Archiv für Jazz und populäre Musik, einen Jazzclub, ein kleines Museum sowie eine Kaffeerösterei. Im ältesten Jazzclub Ostdeutschlands finden hier jährlich ca. 40 Konzerte von Jazz über Blues bis Rock und Folk statt. Die Live-Jazzkonzerte im imposanten Doppelgewölbe des Jazzkellers sind legendär und unvergesslich.

 

Unser Service für Sie: Wir kümmern uns

Haben Sie vor die Alte Mälzerei und das Jazz Archiv zu besuchen? Gerne sind auch wir als Ansprechpartner für Sie da. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen weiter.