Beeindruckendes über die Eisenacher Automobilgeschichte

Seit über 100 Jahren werden in Eisenach Autos gebaut. Wo einst der berühmte Wartburg vom Band rollte, präsentiert heute eine mit liebevollem Engagement gepflegte Ausstellung die bewegte Geschichte des Automobilbaus in Eisenach - vom Wartburg-Motorwagen bis zum Opel..

1899 verließen die ersten „Wartburgmotorwagen“ die Produktionsstätte in Eisenach und begründeten die bis heute lebendige Automobilbautradition. 1928 erlebte der BMW hier seine Geburtsstunde. Der letzte im Werk produzierte Wagen rollte 1991 direkt vom Fließband ins Museum.

In einer historischen Fabrikhalle zeigt die „automobile welt eisenach“ eine beeindruckende Ausstellung: Historische Fahrzeuge, Karosserie-Studien, Prototypen und Konstruktionspläne gehören zu den feinen Stücken des Museums. Besonderes Highlight ist ein AWE-Rennwagen, der sensationelle Erfolge gegen Porsche, Maserati und Borgward erreichte. 

Seit April 2018 ist das Museum „automobile welt eisenach“ um eine Attraktion reicher. Gezeigt wird auf ca. 60 m² eine historische Dixi-Reparaturwerkstatt aus dem Jahr 1912. Auf 12 über Transmissions-Riemengetrieben angetriebenen originalen Werkzeugmaschinen werden die industriellen und handwerklichen Arbeitsweisen zu Anfang des vergangenen Jahrhunderts dargestellt, ergänzt um eine zeitgemäße Tischlerei und Stellmacherei. Alle Maschinen mit Transmissionsantrieb sind voll funktionstüchtig und können bei Spezialführungen auch im Betrieb gezeigt werden.

Unser Service für Sie: Wir kümmern uns

Sollten Sie vorab noch Fragen zu Ihrem geplanten Besuch in der „automobile welt eisenach“ haben sind wir gerne als Ansprechpartner für Sie da. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.